Vier Punkte für den guten Schlaf

Schlaf ist wichtig, damit wir uns entspannen. Gleichzeitig müssen wir auch entspannt sein, um gut schlafen zu können. Wer sich gestresst und aufgewühlt schlafen legt, wird sich wälzend und wach im Bett wiederfinden. Wir haben vier Punkte zusammengestellt, die helfen, entspannt zu schlafen:

Regelmässige Schlafenszeit
Je regelmässiger wir ins Bett gehen, desto besser kann sich unser Körper auf die Gewohnheiten einstellen. Stehen Sie am Morgen auch immer etwa zur gleichen Zeit auf. Das gilt insbesondere auch für das Wochenende. Ihr Körper wird sich daran gewöhnen und Ihnen so auch abends signalisieren, wann es Zeit für das Bett ist.

Innere Ruhe finden
Entspannen Sie sich vor dem ins Bett gehen. Probieren Sie aus, was für Sie am besten funktioniert: Entspannende Musik, einen Kräutertee trinken, ein Gute Nacht-Spaziergang mit dem Hund unternehmen oder in ein warmes Bad eintauchen.

Das Bett ist zum Schlafen da
Ihr Körper merkt sich sehr gut, für was das Bett da ist. Wenn Sie im Bett fernsehen oder Probleme wälzen, setzt Ihr Körper das Bett mit Aktivität gleich – und lässt Sie nicht einschlafen. Deshalb: Verwenden Sie das Bett nur zum Schlafen; Ihr Körper wird es sich merken.

Die richtige Umgebung
Temperatur, Luft und Luftfeuchtigkeit spielen eine wichtige Rolle für den guten Schlaf. 15 bis 18 Grad sind eine optimale Raumtemperatur, die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 45 und 55 Prozent liegen. Vergessen Sie nicht, vor dem Schlafengehen das Zimmer richtig zu lüften.

Gute Nacht!