Lernen ist leben

15 Jahre besuchte meine Mutter den Englischkurs in der Klubschule. Ihr Englisch wurde nicht besser und nach all den Lektionen hätte sie eigentlich ein paar Diplome in der Tasche haben sollen. Wieso sie denn immer noch hinginge, fragten wir sie. «Wir sind eine gute Gruppe von Leuten und wir verbringen jede Woche zwei angeregte Stunden zusammen.» Tatsächlich war das Englischlernen bereits vor einigen Jahren in den Hintergrund gerückt: Gemeinsame Theaterbesuche, Kaffee trinken und Ausflüge ins nahe Elsass waren die Hauptsache.»

Lernen und mit anderen Menschen Kurse zu besuchen bringt vielfältige Vorteile mit sich. Für viele ist es ein idealer Ausgleich neben einem strengen Berufs- und Familienleben. Sie entspannen sich aktiv, in dem sie sich mit Neuem und Unbekanntem auseinandersetzen. Und lassen so den Alltag für ein paar Stunden vor der Tür.

Kurse laden dazu ein, sich mit anderen auszutauschen und einen Blick in fremde Häuser zu wagen. Man erfährt, wie andere mit schwierigen Situationen umgehen, wie sie Erfolge erzielen – und sieht, dass dort «auch nur mit Wasser gekocht» wird. In vielen Kursen sind die Bekanntschaften und Freundschaften, die während der gemeinsamen Lernzeit entstehen, die wertvollsten «Lernerfolge». Wir verstärken so unser soziales Netz und pflegen Kontakte.

Gerade mit zunehmendem Alter wird Lernen und die Auseinandersetzung mit Neuem immer wichtiger: «Jeder ist für sein Hirn selbst verantwortlich – jeder ist, was er aus seinem Hirn macht.» Dr. Arne May, Neurowissenschaftler, vergleicht denn auch das Gehirn mit einem Muskel, der trainiert werden muss, wenn er nicht verkümmern soll, und zwar bis ins hohe Alter.

Auch in Uri findet sich ein breites Angebot an Kursen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die IG Weiterbildung Uri koordiniert seit 2006 die verschiedenen Angebote. Auf der Website weiterbildung.ur.ch (link machen) bieten zahlreiche Anbieter verschiedenste Weiterbildungen an.